Gefühle willkommen ~ Matroschka-Bemalung

Veröffentlicht am 8. Januar 2022

Im Herbst letzen Jahres bekam ich einen schöne Auftragsarbeit für die Bemalung eines weiblichen und eines männlichen Matroschka-Sets, die mich sofort faszinierte.
Es sollte ein Weihnachtsgeschenk für eine Frau werden, die Paartherapie und – coaching anbietet und deshalb kann ich sie auch erst jetzt zeigen.
Der Wunsch und die Idee dahinter waren, Matroschkas für die Aufstellungsarbeit zu bemalen, die alle Gefühle darstellen sollten, um so – auch ohne viel Worte – ein tieferes Miteinander-in-Verbindung-gehen zu ermöglichen.
Normalerweise werden die traditionellen, russischen Puppen ja alle gleich bemalt und unterscheiden sich, abgesehen von der Größe, kaum.
Um allerdings ALLE Gefühle einzufangen … dazu hätte es mehr als zwölf Püppchen gebraucht und so ist dann das entstanden, was durch mich hindurchströmte und hier zeige ich dir was aus den nackten Holzpüppchen geworden ist.

Zunächst spürte ich mich ein bisschen ein, malte eine Matroschka auf Papier und kritzelte Gefühle auf`s Papier.

Danach skizzierte ich zwei Entwürfe auf die Holzpuppen, um festzustellen, dass ich sie vorher besser nochmals hätte anschleifen und grundieren sollen 😉
Ich bin immer wieder auch über eine solche Erfahrung erfreut. Es ist eine Art der Arbeit, an der ich es schätze in der offenen Begegnung mit einem neuen Material eine neue Sicht kennen zu lernen. Ohne Fehler findet einfach kein Lernen und keine Entwicklung statt.

.. und so bemalte ich zunächst mit Pinsel und Acrylfarbe die größeren Flächen und benutzte für die feineren Details Molotow- Acrylstifte, so dass die Püppchen langsam Gestalt annahmen.

Zum Abschluß, für einen feinen Glanz und zum Schutz, habe ich die Bemalung mehrfach mit transparentem Acryllackspray versiegelt.

Sehr berührend empfand ich es, dass sich das was ich auch im Alltag erlebe, auch beim Malen zum Ausdruck kam. Es gibt keine Gefühle, die nur Männer oder nur Frauen kennen.
Der Zorn, die Freundlichkeit, die Collness, die Freude oder auch die Lust … , denen ich ein weibliches oder männliches Gesicht gegeben habe, sie alle sind – unabhängig von unseren Geschlecht – Ausdruck unseres Menschseins und ich freue mich nun, wenn mein kreatives Schaffen einen heilsamen Herzens-Austausch zwischen Frauen, Männern untereinander und Frauen mit Männern bewirkt.

So wünsche ich uns allen ein kreatives, neues lichtvolles Jahr in gutem Miteinander und Akzeptanz für unsere Einzigartigkeit und Unterschiedlichkeiten.

Herzlich, Andrea

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.