Neuer Workshop und was zum Ausmalen: „Innerer Reichtum“

Veröffentlicht am 18. Oktober 2020

Im letzten Tagebucheintrag habe ich auf die #mydrawing4life2020 Malaktion von Ulrike Hirsch aufmerksam gemacht und den September über, an jedem Tag, ein kleines Feld eines DIN A4 – Blattes mit einem Bild ausgefüllt, um es auf Facebook und Instagram zu posten.
Die Einladung war, dass sich viele Menschen gemeinsam und zeitgleich auf die Fülle des Lebens ausrichten und lebensfördernde Muster erschaffen.
Das war eine sehr offene kreative Herausforderung und ich habe mich darauf gefreut und war neugierig, was sich zeigen würde … .
Insgesamt waren es 30 Felder und es war spannend der Entstehung meines eigenen Bildes zuzusehen und gleichzeitig die Bilder der anderen in den sozialen Medien zu bestaunen und mich von der Vielfalt begeistern zu lassen.

Das sind für mich die positiven Seiten der sozialen Netzwerke; sie können Menschen zueinander bringen, inspirieren und erfüllen damit einen guten Dienst.
Sie sind jedoch kein Ersatz für den echten Austausch und ich freue mich deshalb besonders auf gemeinsames kreatives Schaffen mit Frauen im November.


Und jetzt jetzt zeige Dir erst einmal meine Zeichnung für das Leben, die mich zur Malvorlage „Innerer Reichtum“ inspiriert hat, die Du am Ende der Seite zum Ausdrucken als PDF-Datei findest.

NOVEMBERNACHTRAG: Alle Bilder der #mydrawing4life2020 Malaktion von Ulrike Hirsch, gibt es jetzt in ihrem YouTube-Video, mit sehr schöner musikalischer Untermalung, anzuschauen.

So jetzt kommt der „Innere Reichtum“ noch ganz ohne Farbe 😉
Ich habe erst mal nur mit einem Fineliner gezeichnet, so dass Du Dir die Vorlage zum Ausmalen herunterladen kannst. Danach habe ich mein Bild auf Aquarellpapier ausgedruckt, um es mit Aquarellfarben auszumalen.
Dafür habe ich das Papier von CLAIREFONTAINE „Fontaine“ (Satiniert – Hot Pressed, 300g/m²) verwendet.
Ich liebe es, weil dessen Oberfläche ganz zart und glatt ist.
Für den Duck habe ich es vorher auf DIN A4 zugeschnitten.
Ich fand es wunderbar mit Wasser und den Farben zu arbeiten, ohne mir Gedanken darüber zu machen, ob das Papier reißt. Ziemlich schnell habe ich damit aufgehört die Linien genau ausmalen zu wollen und die Farben ein bisschen fließen lassen … .

Vielleicht magst du aber auch Filz-, Bunt- oder Bleistifte benutzen, dann kannst Du genauso gut einfaches Druckerpapier verwenden.

Für was auch immer Du Dich entscheidest: Ich wünsche Dir viel Freude bei Deiner herbstlichen Malreise.

Mit bunten Grüßen,
Andrea